Sicherheit

Die offenen Grenzen und die unkontrollierte Einwanderung (Personenfreizügigkeit und Asylchaos) haben die Schweiz unsicherer gemacht. Auch im Kreis 9 sind aufgebrochene Autos, Entreissdiebstähle und gar Mord auf offener Strasse keine Fremdwörter mehr. 2012 wurden in der Schweiz mehr Urteile gesprochen als je zuvor! Gerade bei Diebstählen ist diese massive Zunahme zu einem grossen Teil auf Kriminaltouristen (also auf die Personenfreizügigkeit) zurückzuführen. Sicherheit und körperliche Unversehrtheit ist jedoch eines der höchsten Güter, die ein Staat seinen Bürgern garantieren sollte. Die Ausländer, die bei uns arbeiten und sich anpassen, haben das gleiche Anrecht darauf. Statistiken bei Gewalt- und Straftaten werden vor allem von bestimmten Ausländergruppen dominiert. Die konsequente Ausschaffung von rechtstaatlich verurteilen Verbrechen und Kriminellen und das Aufräumen im Asylchaos würde eine grosse Verbesserung bei der Sicherheitslage der Schweiz bedeuten. Die Stadt Zürich würde davon im grossen Masse profitieren.

Deshalb fordere ich: Die Ausschaffungsinitiative muss wortgetreu umgesetzt werden! Das Asylchaos muss aufgeräumt und die Personenfreizügigkeit nachverhandelt werden! Die Schweizer und die anständigen Ausländer verdienen das.